Qigong für Pädagogen - Rezension

 

 

 

Qigong für Unterrichtende / Taiji & Qigong Journal 3/2013 Armin Fischwenger: »Qigong für Pädagogen« BoD 2013, 120 Seiten, TB, EUR 21,90, ISBN 978-3-8482-1449-5, als Kindle Edition EUR 14,99 Dieses Buch hat Armin Fischwenger vor allem für LehrerInnen geschrieben, die häufig starken einseitigen Belastungen ausgesetzt sind. Sie müssen verschiedene Rollen gleichzeitig erfüllen in einer oft lauten Umgebung, die kaum Rückzugsmöglichkeiten bietet, und möglichst durchgehend präsent und bei guter Stimme sein. Sein Leitgedanke dabei ist es, zu einem effektiven Energie-Management zu kommen, so dass die Arbeit wenig strapaziert und Pausen und Freizeit einen guten Ausgleich bieten. Mir gefällt der ganzheitliche Ansatz von Armin Fischwenger außerordentlich gut, »Qigong« hier umfassend zu verstehen als bewussten und gezielten Umgang mit der eigenen Lebensenergie. Er macht mit klaren Worten deutlich, welche Faktoren sich günstig auf den eigenen Energiehaushalt auswirken, und das fängt bei so scheinbar einfachen Dingen wie der Körperhaltung, der Atmung und ausreichendem Wassertrinken an. Dabei vermittelt er keine komplizierten Techniken, sondern vor allem die kleinen Veränderungen beispielsweise bei der Haltung, die sich nachhaltig auf den Energiefluss und das Wohlbefinden auswirken. Damit greift in diesem Fall auch nicht die Kritik, dass man Qigong nicht aus einem Buch lernen kann, auch wenn man in einem Kurs sicher weiter in die Thematik vordringt und persönliche Korrekturen und Anregungen bekommt. Armin Fischwenger verweist in seinen Schlussbemerkungen auf die Dachverbände in Österreich, der Schweiz und Deutschland, über die qualifizierte Qigong-LehrerInnen zu finden sind. Ein wesentlicher Schwerpunkt des Buches liegt auf der Stimme, die ja ein wichtiges »Werkzeug« von LehrerInnen ist. Hals und Stimme zu befreien, um ohne unnötige Anstrengung frei und deutlich sprechen zu können, bezieht die Entspannung des Körpers, insbesondere des Nackenbereichs, die Haltung vor allem der Wirbelsäule, die Atmung, Sprechtechnik und darüber hinaus spezielle Massagepunkte und Ernährungshinweise ein. Reinigende Übungen sollen helfen, sowohl in akuten belastenden Situationen negative Energie auszuleiten als auch latent angesammelten Stress und verbrauchte Energie loszuwerden. Die hier beschriebenen Übungen könnten für Qigong-Laien etwas ausführlicher bebildert sein. Armin Fischwenger zieht ganz selbstverständlich und gut nachvollziehbar sowohl Grundlagen der chinesischen Medizin als auch westliche Wissenschaft für Erläuterungen heran und ist durchgehend auf eine einfache Umsetzbarkeit im Alltag ausgerichtet. Wesentliche Voraussetzung bleibt dabei die Aufmerksamkeit der Betroffenen, mit der sie ihre Gewohnheiten, ihr Verhalten im Unterricht, aber auch in ihrer Freizeit beobachten, um dann gegebenenfalls effektive Änderungenvorzunehmen. Wenn Qigong-Unterrichtende dieses Buch den PädagogInnen in ihren Kursen an die Hand geben wollen, sollten sie ruhig vorher selbst mal reinschauen, ich bin sicher, dass viele von ihnen gerade von einigen Ratschlägen in Bezug auf die Stimme auch selbst profitieren können. (Almut Schmitz)

#Qigong #Stimme #EnergieManagement #Pädagogen #5Regulationen #Entspannung #Atmung #Wirbelsäule

23 Ansichten