• WAT.OL

Meine Vereinsmeisterschaft 2016

 

Heute heißt es früh aufstehen. Der offizielle Höhepunkt des Jahres, die WAT Vereinsmeisterschaft naht. Ich bin gestern nicht ganz pünktlich schlafen gegangen und fahre deshalb um jede Minute Schlaf auszukosten so spät wie es meine Startzeit ermöglicht hinauf nach Sandleiten.

Einfahrt in die Roterdstraße, ich bin auf meinem Oldtimer Fahrrad schon ziemlich außer Atem und sehe auch schon meinen ersten Konkurrenten Hacki auf dem Weg zum ersten Posten den Hügel hinunter spurten. Am oberen Ende der Straße steht auch schon Meinrad am Start und kommuniziert den umliegenden miteinander plaudernden WATlern lautstark die zeitliche Nähe ihrer Startzeiten. Wirken noch sehr entspannt und gesprächig die Wettkämpfer an diesem Sonntagmorgen. Ich bin nun voll angekommen, die Anspannung steigt, schließlich muss ja mein Titel aus dem Vorjahr verteidigt werden.

Heutiges Wettkampfgebiet ist Sandleiten, viel Gemeindebau, viele Höfe und Durchgänge, wo man schon mal die weniger optimale Entscheidung treffen kann. Mittlerweile kenne ich die Gegend als „Innenstadtkind“ auch schon so halbwegs aber ein nicht unbeträchtlicher Teil der heutigen Starter fühlt sich hier noch heimeliger. Ich sollte mal eine Untersuchung in Auftrag geben wie viele WATler auf dieser Karte wohnen bzw. gewohnt haben.

10:41: Es geht los, letzte Glückwünsche von Meinrad am Start, Operation Titelverteidigung. Bahnleger Jochi Bosina hat einen schönen knackigen Sprintkurs durch die Höfe gelegt, Hügelsprintposten und langer Zieleinlauf inklusive. Lässig wars.

Zum Sieg hat es leider nicht gereicht aber davon bin ich schnell wieder abgelenkt. Der Duft von frisch Gegrilltem zieht mich hinein ins Riedl’sche Grundstück. Maria und Michael haben groß aufgetischt, Bierbänke in der Wiese voll mit WATlern und großer Andrang bei Michael um die gschmackigsten Fleischstücke. Genug Zeit zwischen dem Essen um mit den Vereinskollegen zu plaudern und, dass kann man ruhigen Gewissens so sagen, es haben sich Viele zur After- Championship Party eingefunden. Ich kann mich an keine Vereinsmeisterschaft/ -Fest mit einer höheren Beteiligung erinnern. Um den Vereinsnachwuchs scheint es derzeit ebenfalls bestens bestellt zu sein. Potentielle zukünftige Siegläufer? Ihre Qualitäten konnten sie auf der aktuellsten Vereinskarte „Riedl’sches Grundstück“ (Aufnahme: Meinrad Huemer, Kontrolle: Maria Riedl) unter Beweis stellen.

 

Zwischendurch fand natürlich die Siegerehrung der 40. WAT Vereinsmeisterschaft statt, wo wie jedes Jahr selbst gemachte Medaillen von Meinrad überreicht wurden. Ehrengast Fritz Dauchner, sportlicher Leiter des WAT, konnte sich live vor Ort ein Bild von unserer Meisterschaft machen und brachte sich bei der Siegerehrung handfest ein. Gratulation an dieser Stelle an die neuen Vereinsmeister Simon, Ingo, Franzi, Lili, Tom, Franziska, Sonja, Christian, Herta, Reinhard und Klaus. Die knappsten Entscheidungen gab es in der H15-18 (Ingo 5sec vor Marius) und H19- (Franzi 4sec vor Wolfi). Ergebnisse und Splits unter EVENTS.

 

Leicht müde und sonnenstichig verlasse ich erst in den frühen Abendstunden den Riedl’schen Garten. Danke an die Organisatoren. Schön wars!

 

 

Fotos by Max und Michael Riedl

 

 

 

 

 

 

 

 

​​​​

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

#WATintern

37 Ansichten