Search

Heart Opener - Atmung und innere Verbindung

Updated: Jan 26

Der Brustkorb ist im Yoga nicht nur zentral aufgrund seiner Emotionalität als Herzraum, sondern auch als Atemraum.

Die Atmung und die Erforschung der Atemräume, der Lungenbasis und der Lungenspitze ist Hauptthema der Yoga Anatomie. Anhand der Muskelketten erkennen wir das die präzise Bewegung des Beckens und der Rippen auch Atemtherapie sein kann. Die neuen Atemräume erfahren wie als Leichtigkeit, Flow und sich mitbewegen.

HerzHerz

Yoga Anatomie Themen

- Stabilisierung von gleitenden Wirbeln durch Tiefenmuskulatur in Vor- und Rückbeugen

- Wahrnehmung von Wirbelblockaden

- Entspannung der Nackenmuskeln

- Vitalisierung Brustbein- und Schlüsselbeinraum

- Tonusrelease der Zwischenrippenmuskeln in Drehungen

- Connection: Verbindung zum mitterlen Energiekanal in Rückbeugen, Bewußtwerdung vom Abgetrenntsein

Wir verwenden verschiedene gezielte Drehtechniken um eine Durchlässigkeit der Wirbelsäule zu erreichen. Rückbeugen bauen wir mit der Intention einer stabilen Verbindung zur Basis und einer Öffnung nach oben aus. So werden Rückbeugen physisch und emotional sehr sicher und vom Gefühl klar.

Unsere Yogaphilosphie kennt in Verbindung mit Herz und Atmung vor allem das „Leer werden“ von negativen Mustern und synchron ein Ansteigen der inneren Erfülltheit.

Kurz gesagt Leere und Fülle sind letzendlich im innneren Bewußtsein identisch.

In den Atemübungen richten wir unsere Aufmerksamkeit ganz exakt auf dieses innere Gefühl. Mit jeder Einatmung und jeder Ausatmung.

Lesen Sie auch unseren Fach-Artikel zum Thema Herz Öffnung, bereits 2014 in YogaAktuell, Heart Opener von Henning Moog erschienen